Bundesweite Befragung zur Digitalisierung bei Diabetologen

Berlin, 04.10.2019


Im Fokus: Neue Technologie-Trends

Die Digitalisierung verändert die Diabetologie rasant: In den kommenden Jahren wird es zu weitreichenden Veränderungen in der Forschung, Diagnostik, Prävention, Therapie sowie in der Patientenversorgung- und -beratung kommen. Doch welche Einstellungen haben die verschiedenen Akteure des Gesundheitswesens aktuell zur Digitalisierung? Und: Wie haben sich die Einstellungen verändert?

In Kooperation mit dem Bundesverband Niedergelassener Diabetologen e.V. (BVND), dem Verband der niedergelassenen Diabetologen Niedersachsens e.V. (VNDN), dem Bundesverband Klinischer Diabetes-Einrichtungen e.V. (BVKD) und mit Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG findet dazu in diesem Jahr vom 15. August bis zum 15. Oktober 2019 die zweite bundesweite Befragung von Diabetologen aus Klinik und Praxis statt. Durchgeführt wird die Befragung vom FIDAM (Forschungsinstitut Diabetes-Akademie Bad Mergentheim).

Bereits im vergangenen Jahr hat die Befragung erstmals wertvolle Erkenntnisse zum Stand der Digitalisierung in der Diabetologie geliefert, die im Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2019 (D.U.T) veröffentlicht wurden [1]. Mit der diesjährigen Befragung soll erfasst werden, ob und inwiefern sich die Einstellung zur Digitalisierung verändert hat und welche neuen Technologie-Trends hinzugekommen sind.

Erstmals auch Patienten miteinbezogen

Stand bei der letztjährigen Befragung die Sicht der Behandler im Mittelpunkt, werden nun erstmals auch Patienten miteinbezogen. Denn digitale Lösungen und telemedizinische Anwendungen könnten Patienten in Zukunft helfen: bei der Therapie, bei der Schulung, der Kommunikation mit Behandlern oder dem Management des Diabetes im Alltag. Doch wie denken Patienten über Digitalisierung und neue Technologien? Bislang gibt es hierzu noch keine Untersuchungen.

Auch wenn viele Aspekte der Digitalisierung derzeit noch nicht Eingang in den Praxisalltag gefunden haben, sind Erkenntnisse über die Einstellung von Diabetespatienten auch für den Arzt von Interesse. Die Initiatoren der Befragung und ihre Kooperationspartner bitten deshalb Diabetologen und Diabetesteams, ihre Patienten auf die Möglichkeit der Teilnahme an der Befragung hinzuweisen.


Literatur:

[1] D.U.T – Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2019, hrsg. v. Bernhard Kulzer und Lutz Heinemann, 1. Auflage 2019. Verlag Kirchheim, Mainz 2019. https://www.zukunftsboard-digitalisierung.de/dut-report


Weitere News

ATTD 20.-22. Februar 2020: Der Hotspot für Diabetestechnologie

18.02.2020

ATTD präsentiert aktuelle Trends der Digitalisierung: Der ATTD (The International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes), der vom 19. – 22. Februar 2020 in Madrid stattfindet, ist der führende Kongress für innovative Diabetestechnologie in Europa.

Mehr erfahren

D.U.T-Report 2020 zeigt neue Perspektiven

18.02.2020

Der neue Digitalisierungs- und Technologiereport 2020 zeigt erstmals auch, welche Erwartungen Patienten an Diabetestechnologie und Digitalisierung haben.

Mehr erfahren

KI und Big Data

18.02.2020

Sind Künstliche Intelligenz und Big Data dabei, die Diabetologie zu verändern? Wo geht die Entwicklung hin und was bedeutet das für die Praxis?

Mehr erfahren