Diabetologen erwarten Zuwachs bei Nutzung digitaler Anwendungen

Berlin, 16.12.2019


Diabetologisch tätige Ärzte sind Digitalisierung und Technologie gegenüber aufgeschlossen und gehen davon aus, dass beides der Diabetologie wichtige Impulse gibt – das zeigt eine Umfrage unter über 400 Ärzten im Rahmen des Digitalisierungs- und Technologiereports Diabetes (D.U.T). Gefragt wurden die Ärzte auch danach, welche neuen Technologien und digitalen Anwendungen heute schon von Patienten genutzt werden und wie sie deren künftige Nutzung einschätzen.

Fast 80 Prozent der 422 befragten, diabetologisch tätigen Ärzte stehen der Digitalisierung positiv oder sehr positiv gegenüber. Besonders wichtig sind ihnen dabei die Themen „Software zur Analyse von Glukosedaten“, „Kompatibilität mit anderen Systemen“ (konkret: die Überwindung von Interoperabilitätsproblemen) und „Systeme zur Unterstützung der Patienten bei Therapieentscheidungen“. Aber welche neuen Technologien und digitalen Anwendungen werden schon heute von Patienten genutzt? Und wie schätzen die befragten Ärzte die künftige Nutzung ein? Auch das war Bestandteil der D.U.T-Umfrage.

Fazit

Nach Einschätzung der befragten Ärzte werden neue Technologien und digitale Anwendungen in den nächsten 5 Jahren vermehrt von Patienten genutzt werden:  



Auslesesoftware für die Analyse der Blutzucker-/Glukosedaten nutzt derzeit etwa jeder 4. Patient. Die befragten Ärzte erwarten, dass in 5 Jahren ca. jeder 2. Patient mit einer solchen Software arbeiten wird.

Nutzung von Diabetes-Apps durch die Patienten: Auch hier nutzt derzeit etwa jeder 4. Patient solche Anwendungen, in 5 Jahren wird es nach Einschätzung der Ärzte jeder 2. Patient sein.

Telemedizinische Behandlungsformen in der Diabetologie nutzen aktuell nur ungefähr 3 % der Patienten. Nach der Prognose der befragten Ärzte wird dieser Anteil auf etwa 20 % in 5 Jahren steigen.

Digitale Schulungsformen werden noch wenig genutzt – von ca. 16 % der Patienten. Die befragten Diabetologen gehen davon aus, dass dieser Anteil in den nächsten 5 Jahren auf dann etwa 35 % steigen wird.


Mehr Informationen

Nähere Informationen zur Umfrage finden Sie hier.


Literatur:
D.U.T – Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2019, hrsg. v. Bernhard Kulzer und Lutz Heinemann, 1. Auflage 2019. Verlag Kirchheim, Mainz 2019.

Grafik:
Urheber und Copyright: Verlag Kirchheim, Mainz

Weitere News

Telematikinfrastruktur: Die verschiedenen E-Akten

18.03.2020

ePA, eGA, eAA, eFA – blicken Sie noch durch? Wir geben einen Überblick über die verschiedenen elektronischen Akten und erläutern, welche Konzepte dahinterstecken.

Mehr erfahren

„Mein Alltag als Looperin“

18.03.2020

„Heute passt sich der Diabetes meinem Leben an – nicht umgekehrt.“ Für Lisa Schütte ist klar: Die Digitalisierung hat ihren Alltag als Betroffene enorm erleichtert. In ihrem Film gewährt sie einen Einblick in ihr Leben mit Diabetes.

Mehr erfahren

Telemedizin: Ein Leitfaden für die diabetologische Praxis

18.03.2020

ePA, eGA, eAA, eFA – blicken Sie noch durch? Wir geben einen Überblick über die verschiedenen elektronischen Akten und erläutern, welche Konzepte dahinterstecken.

Mehr erfahren