Digitalisierung: Hohes Potenzial für die Diabetologie

Berlin, 14.08.2019


Verbesserungspotenzial sehr hoch eingeschätzt

Wie schätzen Diabetologen die Bedeutung der Digitalisierung und Technologisierung für den Praxisalltag ein? Wie beurteilen sie aktuelle Trends und wie sieht deren Entwicklung in den nächsten fünf Jahren aus? In einer großen Online-Umfrage unter 422 Diabetologen bewerteten die befragten Mediziner, neben ihrer Einstellung zur Digitalisierung, auch die aktuellen Entwicklungen in diesem Bereich. 79,6 % stehen der Digitalisierung in der Diabetologie positiv gegenüber und 73,2 % schätzen das Verbesserungspotenzial sehr hoch ein1.

Vor allem die digitale Auswertung von Glukosedaten, Unterstützungssysteme für Ärzte (Physician-Support-Systeme) und Patienten (Patient-Decision-Support-Systeme) sowie Diabetes-Apps werden als sehr bedeutsam angesehen2.

Hier finden Sie die wissenschaftlichen Poster von Roos et al. 2019 und Kulzer et al. 2019 zum Download.


Literatur:

1 Roos et al. Diabetologie und Stoffwechsel 2019; 14(S 01): S6 DOI: 10.1055/s-0039-1688120
2 Kulzer et al. Diabetologie und Stoffwechsel 2019; 14(S 01): S6 DOI: 10.1055/s-0039-1688121

 


Weitere News

ATTD 20.-22. Februar 2020: Der Hotspot für Diabetestechnologie

18.02.2020

ATTD präsentiert aktuelle Trends der Digitalisierung: Der ATTD (The International Conference on Advanced Technologies & Treatments for Diabetes), der vom 19. – 22. Februar 2020 in Madrid stattfindet, ist der führende Kongress für innovative Diabetestechnologie in Europa.

Mehr erfahren

D.U.T-Report 2020 zeigt neue Perspektiven

18.02.2020

Der neue Digitalisierungs- und Technologiereport 2020 zeigt erstmals auch, welche Erwartungen Patienten an Diabetestechnologie und Digitalisierung haben.

Mehr erfahren

KI und Big Data

18.02.2020

Sind Künstliche Intelligenz und Big Data dabei, die Diabetologie zu verändern? Wo geht die Entwicklung hin und was bedeutet das für die Praxis?

Mehr erfahren