bytes4diabetes-Award 2020: Bewerbungsfrist verlängert!

Berlin, 02.08.2019

Die Bewerbungsfrist für den bytes4diabetes-Award 2020 wurde verlängert: Noch bis zum 30. September 2019 haben Forschungseinrichtungen, Kliniken, Universitäten, Verbände, Industrieunternehmen, Startups und Einzelpersonen die Möglichkeit, ihre Bewerbung online unter www.bytes4diabetes.de einzureichen. Der erstmalig von der BERLIN-CHEMIE AG ausgeschriebene Award zeichnet kreative Lösungsansätze in der Digitalisierung der Diabetologie aus und ist mit 25.000 EUR dotiert.

Der bytes4diabetes-Award honoriert innovative Projekte, die den Digitalisierungsprozess in der Diabetologie vorantreiben und die Versorgung von Menschen mit Diabetes verbessern. Die Gewinner des bytes4diabetes-Awards erwartet eine Geldprämie sowie Mentoring oder Network-Kontakte, die in Absprache mit der Jury in Anspruch genommen werden können.

Herausforderung Diabetes

Diabetes ist eine der größten Volkskrankheiten – allein in Deutschland sind etwa sieben Millionen Menschen betroffen1. Wird der Diabetes unzureichend oder gar nicht behandelt, kann das zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Diabetestherapie ist die BERLIN-CHEMIE AG davon überzeugt, dass die Digitalisierung die Diabetesversorgung stark beeinflussen wird. Bereits heute bietet das Unternehmen deshalb digitale Unterstützungsangebote für Ärzte, Patienten und ihre Angehörigen an:

  • Das TheraKey® Onlineportal vermittelt produktneutrales, qualitätsgesichertes und laienverständliches Diabeteswissen, um die Arzt-Patientenkommunikation zu unterstützen.
  • Mit der MyTherapy App steht Diabetespatienten ein mobiler Therapieassistent zur Seite, dessen Funktionen den Betroffenen bei therapiebezogenen Aufgaben unterstützt.

Über die Jury – Das Zukunftsboard Digitalisierung

Die BERLIN-CHEMIE AG schreibt den Förderpreis in Zusammenarbeit mit dem Zukunftsboard Digitalisierung (zd) aus. Das zd ist eine Initiative aus renommierten Diabetes-Experten, die sich mit dem Thema Digitalisierung in der Diabetologie beschäftigt und sowohl Potentiale als auch Herausforderungen aufzeigt. Mehr über die Arbeit des Zukunftsboard Digitalisierung unter: www.zukunftsboard-digitalisierung.de.

 

Literatur:

1 Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2019


Weitere aktuelle Themen

Bundesweite Befragung zur Digitalisierung bei Diabetologen – Erstmals werden auch Patienten befragt

Wie denken Diabetespatienten und Diabetologen über digitale Innovationen? Noch bis zum 15. Oktober 2019 können Diabetologen und Patienten mit Diabetes an einer Online-Befragung teilnehmen und so ihre Einstellungen zu Digitalisierung und Technologisierung in der Diabetologie mitteilen.

Mehr erfahren

Digitalisierung: Hohes Potential für die Diabetologie

Wie wird sich die Digitalisierung auf die Diabetologie in den nächsten fünf Jahren auswirken? Auf der 54. Jahrestagung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) vom 29. Mai bis 01. Juni 2019 in Berlin wurden jetzt die Ergebnisse einer Umfrage bei Diabetologen vorgestellt.

Mehr erfahren

ADA 2019: Diabetologen in Deutschland bewerten digitale Entwicklung

Welche Einschätzung haben Diabetologen in Deutschland zur Digitalisierung und zu technologischen Entwicklungen? Die Ergebnisse einer Onlinebefragung aus Deutschland wurden jetzt auf der 79. Jahrestagung der American Diabetes Association (ADA) Anfang Juni in San Francisco, Kalifornien/USA, präsentiert.

Mehr erfahren

Digitalisierung bietet Chancen für Prävention des Typ-2-Diabetes

Gerade in der Prävention des Typ-2-Diabetes gibt es eine Reihe von Herausforderungen, die digitale Angebote sinnvoll erscheinen lassen. Gemeinsam mit der BERLIN-CHEMIE AG sucht das Zukunftsboard Digitalisierung jetzt nach neuen Lösungen, die mit dazu beitragen, das Erkrankungsrisiko zu senken sowie Erkrankte früher zu erkennen und zu behandeln.

Mehr erfahren

Diabetes goes digital: Zukunftsboard Digitalisierung

Die Digitalisierung der Diabetologie voranbringen – das ist das Ziel des Zukunftsboards Digitalisierung (zd). Die Initiative von Experten aus Diabetologie und Gesundheitswesen hat sich und ihre Projekte jetzt im Rahmen einer Online-Pressekonferenz vorgestellt.

Mehr erfahren

Evaluation der MyTherapy-App

Die MyTherapy App – weltweit millionenfach heruntergeladen und äußerst positiv in den App-Stores bewertet – wurde nun auch unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten untersucht. zd-Board-Mitglied Dr. Winfried Keuthage, niedergelassener Diabetologe und selbst Entwickler für Diabetes-Apps, hat die Evaluationsstudie für uns kommentiert.

Mehr erfahren

Verunsicherung durch DSGVO

Wie hat sich der Umgang mit Patientendaten durch die neue Datenschutzgrundverordnung geändert? Menschen mit Diabetes und ihre behandelnden Ärzte sind häufig verunsichert, was die Weitergabe und die Auswertung von persönlichen Daten anbelangt

Mehr erfahren

Innovation vs. Scheininnovation in der Diabetologie

Welche innovativen Technologien erbringen im Praxisalltag einen tatsächlichen Mehrwert? Welche modernen Therapie-Ansätze etablieren sich und welche verschwinden wieder vom Markt?

Mehr erfahren

Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes 2019 vorgestellt

Die Digitalisierung ist in aller Munde, denn digitale Lösungen und Technologien können Prävention, Diagnostik und Therapie des Diabetes verbessern.

Mehr erfahren

Diabetologen erwarten Therapieverbesserung durch Digitalisierung

Online-Befragung bei 422 Diabetologen wertet aktuelle Einstellungen zur Digitalisierung aus.

Mehr erfahren